Die Blauen aus Zwehren e.V.
  Berichte bis 2011
 

  20jähriges Vereinsjubiläum mit großem  Kameraden-
  treffen am 27. Oktober 2007 in Kassel

 

  Dieses Fest sollte ein Jahreshöhepunkt werden. Über 500 Einladungs-
  schreiben wurden versandt. Kurz vor Beginn der Veranstaltung lagen
  260 Zusagen vor.
  Ab 1200 Uhr konnte der Gedenkstein in der ehemaligen Graf-Haeseler-
  Kaserne besichtigt werden. Um 1445 begann die Veranstaltung.
  Jürgen Haupt begrüßte u.a. den letzten Divisionskommandeur
  der 2. PzGrenDiv Herrn General Estorf, dessen Stellvertreter und
  Kommandeur der Divisionstruppen Herrn General a.D. Hegener,
  den Oberbürgermeister a.D. der Stadt Kassel Herrn Lewandowski,
  unseren ehem. Kommandeur Herrn Cotta, Gruppen von Ehemaligen
  aus Marburg, Rothwesten und Wolfhagen, sowie viele Ehemalige und
  unserer Kameradschaft verbundene Gäste.

  Alle Teilnehmer fanden an ihrem Sitzplatz den neu erstellten Flyer der
  Kameradschaft und ein Namensschild vor, so dass das Wiedererkennen
  nach teilweise 30 Jahren nicht so schwierig war.

  Carsten Marth trug dann die Chronik unseres ehem. Bataillons und die
  der Kameradschaft vor, dem dann als formaler Höhepunkt die
  Deutschlandhymne durch das Blechbläserquintett des Heeresmusik-
  korps 2 folgte.

  Nun gab es reichlich Kaffee und Kuchen und nachdem dann auch der
  Chorleiter des Gospelchores "Just Voices" endlich eingetroffen war,
  trug dieser gemischte jugendlich wirkende Chor sehr zur guten
  Stimmung bei. Danach wurde der Traditionsraum besichtigt. Der ehem.
  stellv. BtlKdr und unser Mitglied Gerd Betz (Chorleiter dieses Chores)
  hatte eine CD mit Liedern des damaligen Soldatenchores NschBtl 2
  mitgebracht, die dort abgespielt wurden.
  Interessierte konnten die frisch gebrannte und gecoverte CD auch
  käuflich erwerben.
  Neu aufgestellt hatte Helmut Frömberg 2 Schaufensterpuppen, die
  Bundeswehruniformen trugen. Am Abendessen, das ab 1900 Uhr ge-
  reicht wurde, nahmen noch weit über 100 Personen teil. Dank Eppo
  Reeb und seinem Team klappte die kulinarische Versorgung bestens.
  Stellvertretend für viele Meinungen hier eine Gästeaussage, die uns
  per Mail erreichte: 

   ..... Es hat mich wahrlich beeindruckt, welche Arbeit der
  Vorstand geleistet hat, um eine solche Veranstaltung
  durchzuführen ....Es wird wenig Vereine mit unserer
  Zielsetzung geben, die eine solch beeindruckende Resonanz
  bei ihren Jubiläumsveranstaltungen haben.

  Die Blauen aus Zwehren waren damals und sind heute
  schon etwas Besonderes!  (M.H., Bremen)

  Zu den Bildern:
  Aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl wurde die Veranstaltung im
  großen Saal sowie im angrenzenden Konferenzraum durchgeführt.
  Die Bilder zeigen aufgrund der schwierigen Aufnahmeverhältnisse
  leider nur einen kleinen Teil der Teilnehmer. 
  Sollten Teilnehmer eigene Aufnahmen gemacht haben, stellen 
  Sie sie uns bitte zur Verfügung.
 
Leider können wir unsere Bilder in diese Home-Page nur mit 600 Pixel
  hochladen. Wenn Bilder in der Originalfassung benötigt werden, so
  melden Sie sich bei uns.

  Wenn sich jemand durch die Veröffentlichung in seinen
  Persönlichkeitsrechten verletzt fühlt, so möge er uns das
  bitte melden, wir nehmen das Foto dann sofort heraus.


   S023                                      Eingangsbereich

  

  002                                            Begrüßungen

  

   003
  

  
004
  



   006
  


   008                                    Ehrengäste
  

   009
  


   020                 Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps 2
  

   021
  

   032
  


   036                            Gospelchor "Just Voices"
  


  
039                           Beifall für den tollen Chor
 


   040
  


  
041
  


  
042
  



    S024
   


    S025
   


    S026
   

    S027
   


    S039
   


  
S040
  


   S041
  


    S042
   



  
S043
   


     S044
    

     S046    Dank vom Vorsitzenden Jürgen Haupt an den Chor aus Zierenberg
    



   
048                   Besichtigung des Traditionsraumes
    


    050
   
   
   
    051
   

   
    S030
   


     S033
    

     Pressefoto
    

  
Wegbeschilderung in der ehem. Lüttichkaserne
  
Auf Initiative des Vorsitzenden der Kameradschaft Kasseler Jäger
   Werner Range wurden jüngst durch den Kasernenkommandanten der  
   Lüttichkaserne einige Wege im Kasernenbereich erstmalig benannt und
   beschildert mit den Namen der ehemaligen Kasernen im Standort
   Kassel. 

  
Nun wird durch diese Wege bzw. Plätze an die ehemaligen Kasernen 
   erinnert.

   Weg der Graf-Haeseler-Kaserne
   Weg der Lüttichkaserne 
   Weg der Jäger-Kaserne
   Weg der Am-Loh-Kaserne 
   Platz der Wittich-Kaserne 
   Weg der 2 PanzerGrenDiv 
   Weg der Hindenburg-Kaserne 
   Platz der Fritz-Erler-Kaserne.
  
   In der ehem. Lüttichkaserne sind noch das Heeresmusikkorps 2 (die
   letzte Einheit der  2.PzGrenDiv) und die Bundeswehrfachschule
   untergebracht. Trotz dieses Umstandes  wird  die Gesamtanlage aber 
   als ehemalige Lüttichkaserne geführt. 
   Größter Nutzer ist zur Zeit die Fa. Euro-Copter, die Soldaten zu 
   Flugzeugmechanikern (zivil) ausbildet. (J.H.)

   Jahrestreffen 2009 (gekürzte Fassung)

   Am 25.07. veranstaltete unser Verein diesmal mitten in den Sommer-
    ferien sein Jahrestreffen auf dem Grillplatz Wartekuppe unmittelbar
    neben der ehemaligen Graf-Haeseler-Kaserne. Jürgen Haupt begrüßte
    um 1100 Uhr die Teilnehmer, unter ihnen den Ortsvorsteher Böttger
    und die Ehrenmitglieder O Damm, Helmut Frömberg und Joachim
    Ziemer.
    Ab 1200 Uhr reichten Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-
    zwehren einen zünftigen Eintopf.
    Die gleiche Truppe hatte zuvor Zelte und Pavillons aufgebaut und so
    machten die immer wieder durchziehenden Regenschauer den Teil-
    nehmern wenig aus.
    Vier Damen vom Heimatverein Dorothea-Viehmann aus Zwehren
    boten neben Kaffee ihre berühmten frisch gebackenen Waffeln an. Die
    Getränkeversorgung hatten die "fürs Löschen" verantwortlichen Wehr-
    männer übernommen. Alternativ zu den Waffeln boten sie gegrillte
    Bratwürste an.
    Fast alle Teilnehmer beteiligten sich ab 1600 Uhr an einem Rundgang
    durch die ehemalige Kaserne. Dabei wurde auch unser Gedenkstein an
    der Graf-Haeseler-Straße besichtigt.
    Die ehemalige Kaserne heißt nun "Unternehmenspark Niederzwehren".
    Bis auf die meisten Unterkunftsgebäude sind in den letzten 15 Jahren 
    fast alle Gebäude in privatwirtschaftliche Nutzung gelangt.
    Gegen 1900 Uhr endete die Veranstaltung, in deren Verlauf 65 Mit-
    glieder und Gäste, sowie 20 Helfer der genannten örtlichen Vereine
    teilnahmen.
    (J.H.)

    4-Tagesfahrt an die Norddeutsche Küste
    vom 24. bis 27.09.09 

    Früh morgens startete unser 4-Sterne-Reisebus mit 40 Mitgliedern   
    und Gästen zur Fahrt in unser Standquartier nach HUSUM.
    
   
Nach mehrmaligen Staus kamen wir nachmittags im Best Western   
   
Hotel  "Theodor Storm" an. Das Hotel lag sehr zentral und so     
   
    konnte sofort die "Zu Fuß Stadtführung" durch die "graue Stadt am
    Meer" beginnen. Ziele waren u.a. das Theodor-Storm-Haus 
    und der Schlosspark mit dem Husumer Schloss
. Dann ging es 
    durch schmucke enge Gässchen mit schönen Giebelhäusern über den
    Marktplatz zum Husumer Hafen. Später gab es im Hotel ein
    mehrgängiges Abendessen und die Gruppe ließ den Anreisetag in den
    gemütlichen Wirtsstuben des Hotels ausklingen.

 

    Am zweiten Tag kam ein exzellenter Reiseleiter zur Gruppe. Ausführlich
    referierte er während des Tagesausfluges ins ostwärtige Holstein  
    über Land und Leute. 
    In SCHLESWIG besichtigten wir u.a. den St.Petri-Dom, eines der
    bedeutendsten Bauwerke der norddeutschen Kirchengeschichte.
    Weiter ging es nach ARNIS, der "Perle"  an der Schlei. Wir machten 
    eine kurze Ortsbesichtigung und fuhren weiter nach KAPPELN  und 
    dann über ECKERNFÖRDE, vorbei an KIEL zum Marineehrenmal
    LABOE an der Ostsee. 
   
Nach ausführliche Besichtigung, die auf Wunsch auch das U-Boot
    mit einschloß, ging es zurück nach HUSUM. 

    
      Bild: Jürgen Haupt

   Der dritte Tag sollte uns an die Nordseeküste bringen. Unser Reise-
    leiter wußte uns sehr kompetent mit Informationen zu versorgen,
    u.a. über Deiche, Sielhäuser, Ebbe und Flut, Deichschafe und vieles
    "Meer".
    Wir besichtigten das Eidersperrwerk und die "Sturmflutwelt
    Blanker Hans" 
in BÜSUM. Am späten Nachmittag war noch freie Zeit
    für einen Bummel auf der Strandpromenade von ST.PETER-ORDING 
    und die Besichtigung des Museums "Roter Haubarg" bei
    WITZWORT
    Nach dem wieder sehr guten Abendessen im Hotel verbrachte die 
    Gruppe einen netten Oktoberfestabend mit Blaskapelle im zünftig 
    geschmückten Brauhaus unseres Hotels.
 
    Am vierten Tag fuhr uns der Reisebus ins Holländerstädtchen
    FRIEDRICHSTADT,  wo uns der "Skipper" bei einer  Grachten-
    fahrt 
dieses bezaubernde Kleinod näher brachte. Am späten
    Vormittag ging es dann nach KASSEL zurück.
    
    Wetter und Stimmung unserer Gruppe waren über alle vier Tage gut  
    und großen Dank gilt der Fa. Kreger und unserem 
   
Fahrtverantwortlichen Karl-Heinz Kopp für die hervorragende
    Organisation dieser 4-Tagesfahrt. (J.H.)

                                                                             
   Gedenkfeier 90. Todestag Gottlieb Graf von Haeseler
  
Helmut Frömberg und Karl-Heinz Kopp nahmen am 24. und 25.10.09
    an den Feierlichkeiten anlässlich des 90. Todestages des 
    preußischen Generalfeldmarschall Gottlieb Graf von Haeseler in
    Harnekop-Sternebeck nahe Berlin teil.
    Eingeladen hatte der dortige Freundeskreis. Der Offizier war
    Namensgeber unserer ehemaligen Kaserne in Kassel-Niederzwehren.
    (J.H.)

  
    
     Kranzniederlegung ....
        
         
        ... am Gedenkstein des Namensgebers unserer ehem. Kaserne

   
   
Punschabend am 9.11.09 in Eppos Clubhaus

 

 
     Erich Naujoks hatte gerufen und 21 Mitglieder kamen zum 
     traditionellen Punschabend.
 
     Bei Punsch und Brezeln wurde zuerst ein Film über die Identifizierung 
     unseres heimischen Wildes gezeigt. Nun fiel es leicht, die im zweiten
     Film gezeigten Tiere an ihren typischen Merkmalen zu identifizieren.
     Der Film warb für Jagdurlaube in Masuren im ehemaligen 
     Ostpreußen.
 
     Im dritten Film wurde uns die Dr. Flick´sche Forst- und Guts-
     verwaltung im 13.000 ha großen Gut Rottenmann/Steiermark und
     das Jagdrevier näher gebracht. Beeindruckende Landschaftsbilder
     und die überwältigende Anzahl von Wild, sowie deren Hege und Pflege
     wurden uns von Erich gezeigt und ausführlich kommentiert. Er ließ es
     sich nicht  nehmen, einen selbstgemachten Jägerlikör namens 
     „Bärenfang“ einzuschenken und dazu noch einige Jagdgeschichten
     aus seiner Heimat, dem Memelland, zu erzählen.

     (J.H.)
         
                 
         Bild 1



       
        
         Bild 2


      
   Jahreshauptversammlung am 08.03.2010
  
An der Versammlung nahmen diesmal 28 Personen teil.
   Nach der Totenehrung berichtete der Vorsitzende Jürgen Haupt über
   die Geschehnisse im abgelaufenen Jahr.
   Dem Bericht der Kassiererinnen und der Kassenprüfer folgte die
   Entlastung des Vorstandes. 
   Der bisherige Vorstand wurde von der Versammlung ohne
   Änderungen für weitere zwei Jahre gewählt.
   Danach erläuterte der Vorsitzende die Vorhaben in 2010.
   Im nachfolgenden 2. Teil brachte der durch Funk und Fernsehen
   bekannte Parodist Gerhard Teuber die Anwesenden in Stimmung.


          

     
      Parodist (Bild J.H.)



   Vortrag "Betrügertricks"  
  
Beim sogenannten Monatstreff am 12.04.2010 referierte der
    Erste Kasseler Kriminalhauptkommissar Ralf Rauwolf vom
    Polizeipräsidium Kassel über die örtliche Betrugsszene.
    Dabei ging er insbesondere auf Betrugsfälle ein bei Haustür-
    geschäften, bei Glücksspielen am Telefon und Computer, bei
    Kaffeefahrten und mit dem "Enkeltrick".
    Die 34 Teilnehmer erlebten eine interessante Veranstaltung,
    bei der sie auch eigene Erlebnisse mit einbrachten. 
    

   Wanderung Waldecker Land am 02.05.2010
   Am 02. Mai trafen sich 16 Wanderfreundinnen und Wander-
    freunde auf dem Parkplatz Waldschmiede in Volkhardings-
    hausen. Entgegen der schlechten Wettervorhersagen
    hatten wir für die Dauer der 13,5 km Wanderung optimales
    Wanderwetter. Entsprechend gut war die Stimmung.

   Die geschichtsträchtige Wasserkunst der Bergstadt Landau,
    das einsame naturbelassene Wattertal, der liebliche
    Siebringhäuser Teich (einst Dorf, heute Wüstung seit dem

    30jährigen Krieg) und das ehemalige Kloster von Volk-
    hardingshausen waren unsere Wanderstationen.
   
In geselliger Runde klang dieser Wandertag im Gasthaus
    "Waldschmiede" aus.
Eine Wanderfreundin brachte es auf
    den Punkt:
Das war wieder ein Tag für Körper, Geist und Seele.
    (H.F.) 

   Dank gilt unserem Ehrenvorsitzenden Helmut Frömberg, der die Wanderung
    organisiert und geführt hat.

 

 

 

 

    Die folgenden Bilder hat unser Mitglied Michael Iwanowski
    gemacht:

 

    

      Bild 1 Michael Iwanowski

     
     

      Bild 2 Michael Iwanowski

  
      
       Bild 3 Michael Iwanowski

     Besichtigung der KASSELER LÖWENBURG mit 
     GRILLFEST am 28.5.2010

    44 Teilnehmer erlebten eine Burgführung der besonderen Art.
     Burgherr KOHLHAAS, ein ehemaliger Angehöriger der 1./NschBtl 2,
     stellte seine (!) LÖWENBURG  in einer Art und Weise vor, die einem
     das frühere Burgleben, das Ritterleben sowie die Burgräume mit
     ihren wertvollen Exponaten aus dieser Zeit  "MITERLEBEN" lies.
     Man merkte es Herrn Kohlhaas, der mit seiner Familie in der Burg
     in nostalgischen Räumen mit Möbeln zum Teil aus dem Mittelalter
     wohnt, an - er liebt "seine Löwenburg" über alles -  er ist mit Recht
     ein "BURGHERR".

     Nach dieser erlebnisreichen Burgbesichtigung wurden wir von 
     unserem ehemaligen Kameraden und seinem Gehilfen mit einem
     zünftigen Grillfest verwöhnt.
     (MS)

     Dank gilt unserem Kameraden Manfred Schröder, der die Veranstaltung
     organsiert und geleitet hat.

  

    Überraschungsfahrt am 24.07.2010
   
Leider mußte die Fahrt wegen nicht ausreichender Teilnehmer-
     anmeldung abgesagt werden. 



   Jahrestreffen am 23.10.2010

 

   Rund 50 Teilnehmer trafen sich um 15 Uhr in Eppos Clubheim.
   Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jürgen Haupt gab es
   Kaffee und  Kuchen.
   Der Unterhaltungskünstler "Desnovaris" zeigte im Anschluss seine
   Zaubertricks und band sehr  geschickt auch seine Zuschauer ein.

  
Danach blieb ausreichend Gelegenheit, die im meist jahreslangen
   Dienst entstandene Kameradschaft und Freundschaft bei Gesprächen
   zu pflegen.
   Nach dem Abendessen kam als angekündigte musikalische Überraschung
   eine Amateur-Jugendtanzgruppe "Pink Ladies" zu ihrem flotten Einsatz.  


   
     Bild JH

    Punschabend 2010
   Am 08.11.2010 veranstalteten die Blauen aus Zwehren ihren
    Punschabend. 
    Vorstandsmitglied Erich Naujoks hatte mit Dipl.Ing. Stephan Rech
    einen Naturfotografen gewinnen können, der in seinem Diavortrag
    Land, Leute und Tiere seiner Fotosafaries im Krüger-Nationalpark
    (Südafrika)
und im Serengeti-Nationalpark (Tansania) zeigte.

      
  
Herr Rech vermittelte sehr eindrucksvoll die Vielfalt der wildlebenden Tiere,
    u.a. Elefanten, Giraffen, Krokodile, Löwen, Springböcke, Warzenschweine 
    und Zebras in ihrer Naturlandschaft.

         "Das war ein hervorragender Vortrag mit ganz tollen 
         Bildern", lobte ein Teilnehmer". 

       
    Dank gilt Erich Naujoks für die Organisation und auch dem Team von
    Eppo Reeb für die individuelle Bewirtung.


         
   
    Foto Wolfgang Thron
       

   
    Foto: Wolfgang Thron

    Jahreshauptversammlung am 15.03.2011   

   An der Versammlung nahmen 29 Teilnehmer teil. Nach der Begrüßung
    durch den Vorsitzenden Hans-Jürgen Haupt erhob sich die
    Versammlung und gedachte der Verstorbenen.
    Danach berichtete der Vorsitzende über das vergangene Vereinsjahr
    und die Kassiererinnen berichteten über Einnahmen, Ausgaben und
    Bar- und Bankbestand der Vereinskasse.
    Im Anschluß referierten die Kassenprüfer über ihre Prüfung und die
    Versammlung erteilte dem Vorstand die Entlastung. Nach der
    Neuwahl eines Kassenprüfers gab der Vorsitzende einen Ausblick auf
    die Aktivitäten in 2011.
    Danach erfolgte ein Kurzvortrag mit dem Thema "1000 Jahre
    Kaufungen" in 2011.

   Wanderung Urwaldsteig am 14.05.2011

   "Wenn Engel wandern, lacht der Himmel"
    
Offensichtlich steht die Wandergruppe der Kameradschaft mit Petrus
    auf "du und du", denn zur Jahreswanderung bescherte er uns wieder
    einen sonnigen Tag, obwohl Regenwetter angekündigt war.
    In diesem Jahr erwanderten 15 Personen einen Teilabschnitt des
    Urwaldsteiges im Nationelpark Edersee bei ASEL. Seinen Namen
    verdankt der Urwaldsteig den knorrigen Eichen am Nordrand des
    Edersees. Im Schiefergestein der "Kahlen Hardt" hat sich eine der
    letzten Enklaven     mit sogenannten Urwaldresten der deutschen 
    Mittelgebirge erhalten.
    Südlich des Edersees führt der Steig durch den größten deutschen
    Altbuchenbestand. Der Urwaldsteig hat eine Länge von über 70 km 
    und führt teilweise durch wilde Natur.
    Vom Wandertreffpunkt am Dorfgemeinschaftshaus Asel führte uns
    die Wanderstrecke über Fledermausweg - Kellerwaldsteig (K) -
    Hügelgrab - Hochstein (395 m, ein schöner Aussichtspunkt) -
    Herkulesweg (X 7) - zum Jugendzeltplatz, der direkt am See liegt.
    Hier machten wir Rast und wanderten schließlich auf dem Urwaldsteig 
    über "Hohe Fahrt" zurück zum Ausgangspunkt. 


     
                      
                       Foto: Michael Iwanowski

   Ein Wanderspruch, ein Maigedicht und das Lied "Der Mai ist
    gekommen" bereicherten diesen Wandertag.
    Viele Gegenden haben wir schon erwandert, und überall war es
    schön. Aber eines steht fest: Der Urwaldsteig gehört mit zu den
    schönsten Wanderrouten der Region. Und die einhellige Meinung
    aller Teilnehmer:
                        Die Wanderung war Klasse! 
    Im Gasthaus Sauer in Asel klang der fröhliche Wandertag in
    gemütlicher und geselliger Runde aus. 
    (Helmut Frömberg)
         

     
     
   Foto: Wolfgang Thron

  
   Foto: Michael Iwanowski

  
   Foto: Michael Iwankowski


   
    Foto: Michael Iwanowski

   Edersee-Tagesausflug am 05.07.2011

    
    Foto: Michael Iwanowski

  Um 09.45 trafen sich 21 Teilnehmer bei herrlichem Wetter am Parkplatz
  E.ON-Wasserkraftwerk in HEMFURT.

 

  Im E.ON Informationszentrum erfolgte nach der  Begrüßung ein Informations-
  film und ein Rundgang durch die Ausstellung.



    
    Foto: Michael Iwanowski

  Danach besichtigten wir das Kraftwerk Hemfurt 1 am Sperrmauerfuss. Es
  folgte die Fahrt mit der Seilbahn zu den Speicherbeckenanlagen.

  Nach der Talfahrt gab es im Hotel Floren Mittagessen.


 
  Foto Michael Iwanowski

  Nachmittags ging es dann zu Fuß zur Anlegestelle. Ein Fahrgastschiff befuhr
  mit uns den See bei Niedrigwasser bis zur Halbinsel Scheidt.


 

  Foto: Michael Iwanowski

   Gegen 1800 Uhr traten die Teilnehmer ihre Heimfahrt an.

 

  Dank gilt Manfred Schröder, der den Tagesausflug sehr aufwändig vorbereitet
  und erfolgreich durchgeführt hat.

 

 
 
  Foto: Wolfgang Thron

 
  Foto: Michael Iwanowski

  4-Tagesfahrt ins Elsass vom 12. bis 15.09.2011

   1. Tag
   Um 7 Uhr begann unsere 4 Tagesfahrt im 44sitzigem 4 * Bus mit 29
   Teilnehmern. Nach stauloser Fahrt kamen wir  mittags ins Elsass
   und hatten den seltenen freien Blick bis zu den Schweizer Alpen.
   Zuerst fuhren wir nach OBERNAI, das zu den meistbesuchten Orten
   der elsässischen Weinstraße zählt. Die mittelalterliche Stadtbefestigung
   mit ihren Türmen, schönen Brunnen, der Marktplatz mit Kornhalle und
   Glockenturm sowie die Fachwerkhäuser machen den Charme dieses
   Städtchens aus. Es blieb Zeit für ein Mittagessen und danach ging es
   hinauf zum ODILIENBERG. Hier oben besichtigten wir die Wirkungs-
   stätte der Schutzheiligen Odilia und hatten einen tollen Blick ins
   Rheintal. Danach fuhren wir auf dem nördlichen Teil der Weinstraße
   durch die Weinfelder und Weinorte mit stetem Blick zu den Vogesen.
   Die in vollem Gange befindliche Weinlese weckte unser Interesse.
   Gegen 18 Uhr erreichten wir unser Hotel in BALDERSHEIM.

   
    Foto J.H.

   2. Tag
   Am Vormittag besuchten wir RIQUEWIHR, die Perle des Elsass.
   Gassen mit Kopfsteinpflaster, Fachwerkhäuser und die Befestigung
   sowie die vielen Lokale und Weinstuben machen den Reiz dieses
   Ortes aus. Nach kurzer Fahrt erreichten wir nachmittags
   die Hoh-Königsburg. Sie ist die einzige vollrestaurierte Stauferburg,
   die Einblicke in die Lebensbedingungen einer mittelalterlichen Burg
   gibt. Danach hatten wir bei einer Weinprobe die Gelegenheit, die
   elsässischen Weine zu verkosten, bevor es wieder zurückging nach
   Baldersheim.

  
    Foto J.H.

 
   Foto J.H.
 

  
   Foto J.H.

  
   Foto J.H.

   3. Tag
   Morgens besichtigten wir COLMAR, die drittgrößte Stadt des Elsass.
   Auch der Besuch des Unterlindenmuseums mit dem bekannten
   Isenheimer Altar von Grünewald bot einen kulturellen Höhepunkt.
   Am Nachmittag besuchten wir auch EGUISHEIM mit der zentralen
   achteckigen Burg der Grafen von Dagsbourg.

 

 

   4. Tag
   Auf der Rückreise machten wir einen 4stündigen Halt in
   STRASBOURG. Bei der Stadtrundfahrt lernten wir das moderne 
   Stadtviertel mit Europaparlament und Europäischem Gerichtshof
   sowie das Wilhelminische Viertel mit Rheinpalast kennen.
   Anschließend besuchten wir zu Fuß u.a.das Münster, das Gerber-
   viertel und hatten auch Zeit zum Einkaufen in den Altstadtgeschäften.

 

 

   Um 14 Uhr starteten wir die Weiterfahrt und kamen staubedingt
   gegen 22.30 Uhr wieder in Kassel an.

 

   Es war bei stetem Sonnenschein eine großartige Fahrt.  
   J.H.

 

  Jahrestreffen am 22.10.2011

 

   Es kamen knapp 50 Mitglieder zusammen. Nach der Begrüßung
   und dem Nachmittagskaffee führte uns unser treues Mitglied
   Gerd Betz bild- und sprachlich mit auf seine Pilgerwanderung.
   Sie führte auf dem Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg.

   200 Km war er im Sommer diesen Jahres mit kurzer Hose, spar-
   samstem Gepäck und Regenschirm  über diesen Pilgerpfad
   allein auf sich gestellt abgegangen. Der Bildvortrag war sehr
   beeindruckend und authentisch. 

   
  
     Foto: Jürgen Haupt                          Gerd Betz beim Vortrag

    Nach dem Abendessen kam dann der Shantychor aus Landwehr- 
    hagen zu uns und trug mit rund 20 Sängern, jeweils zwei
    Akkordeons und Gitarren Seemannslieder sehr gekonnt vor. 
    Der Chor feiert demnächst sein 30jähriges Jubiläum und zeigte
    sich sehr professionell. 
 


  
   
    Bild: Jürgen Haupt          Shantychor Landwehrhagen mit "Antje"

    Großen Anklang fand auch das Lied mit „Antje“. Das war ein  
    wunderbarer Abschluss eines sehr harmonischen Treffens, 
    bei dem auch wieder Ehemalige aus dem Kölner Raum und
    aus Franken teilnahmen.

 

 

   Volkstrauertag am 13.11.2011

   Der ökumenische Gottesdienst fand unter Mitwirkung des
    Orchesters der Freien Turnerschaft Niederzwehren in der
    Matthäuskirche. Im Anschluß an den Gottesdienst begaben
    sich 15 Personen zum Mahnmal auf dem Niederzwehrener
    Friedhof. Eine Abordnung der Niederzwehrener Feuerwehr
    legte hier den Kranz des "Vereintes Zwehren" nieder.
    Herr Jörg Hildebrandt (Reservistenkameradschaft) in Ver-
    tretung von Herr Harald Böttger (Ortsvorsteher) und stellte
    besonders den Sinn und Zweck des Volkstrauertages 
    heraus. "Erinnern - gedenken - zum Frieden mahnen". Die
    Teilnehmer der Blauen aus Zwehren  erwiesen unserem 
    ehemaligen Vorsitzenden und Mitbegründer unserer 
    Kameradschaft Waldemar Gerlach an seiner Grabstätte
    die Ehre. 

   Punschabend am 14.11.2011

    19 Ehemalige und Gäste erlebten bei Laugenbrezel und
    leckerem Punsch einen geselligen Abend in Eppo`s Club-
    heim. Schon zur Tradition geworden hielt unser Kamerad 
    und Mitglied des Vorstandes Erich Naujoks einen Vortrag
    mit dem Thema "Die gefiederten Jäger der Region". Bild-
    reich, interessant und lehrreich waren seine Ausführungen,
    die er noch mit einem Film verdeutlichte, der im Detail die
    "Greifer" darstellte. So u.a. Uhu, Milan, Mäuse- und Wes-
    penbussard, Rohrweihe, Habicht, Sperber, Wanderfalke,
    Turmfalke, Schleiereule, Waldkautz und noch weitere 
    "Jäger", die nicht hier in der Region leben (z.B. Seeadler,
    Steinadler, Fischadler, Schlangenadler). 
    Unser Ehrenvorsitzender Helmut Frömberg sprach seinem
    vortragenden Kameraden den Dank der Anwesenden und
    der Kameradschaft aus und überreichte ihm eine "Wegzehr"
    für seinen nächsten Ansitz im Habichtswald. Er dankte 
    auch dem Reeb-Team für die individuelle Bewirtung. 

    letzte Zeile


 
  Seit Dezember 2006 waren schon 60382 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Dies ist keine offizielle Seite der Deutschen Bundeswehr. Wir sind ein eingetragener Verein.